Tinacolada

*Friends

*Self

*Links
*Credits

*Diary

*Visitor's

*once upon a time..

Touristen auf Durchreise♥

*ferien?PAH

Diese Ferien sind wohl die langweiligsten die ich jeh hatte.
Ich glaube das sind meine ersten Sommer Ferien seit 3 oder 4 Jahren die ich in Deutschland verbringe.
Ich vermisse meine Natascha & ich will endlich was zutun haben.

Den ganzen Tag sitze ich zuhause, schlafe oder gucke irgendwelche Sendungen. Wenn ich nicht gerade Matthias nerve.
Ansonsten verlasse ich das Haus nur wenn ich Training habe.

Darum habe ich angefangen zu nähen, zuerst ein grünes Portmornaie & danach eine Mappe für Stifte (:

3.8.10 01:32


*Flucht

Ich sah nach draßen, und es begann zu regenen, dramatisch muss es ausgesehen haben wie ich hinauslief um die Wäsche meine Mutter zu retten.

Als die Sonne sich wieder blicken ließ warf ich mich auf mein Fahrrad um mit meiner Kamera, den Sonnenblumen einen Besuch abzustatten.
Sie waren wunderschön, aber ich schaffte es nicht den Stiel durchzuschneiden also ließ ich sie zurück.
Ich wollte noch nicht zurück also fuhr ich ins nächste Nachbardorf weil ich dort eine Stelle kenne mit einer wunderschönen aussicht, eigendlich sieht man nur Feld, aber es kann zauberhaft wirken. Das Foto was davon entstanden ist war garnichtmal so schlecht. Bis ich die nächsten Regentropfen auf meiner Haut spürte. Ich lief die Hügel hinauf und hinab um schnell wieder an meinem Fahrrad zu sein, ich trat strak in die Pedale und schon bald war ich dem Regen vorraus.

Du kannst mich nicht fangen (:

13.7.10 19:45


Schlechte Träume

Sie wollte aufwachen, aufschreien mit aufgerissenen Augen in die Dunkelheit blicken, um zu wissen alles war nur ein schlechter Traum.
Doch soewit kam es nicht, sie stand auf, lief weg, doch er drehte sich wieder zu ihr um um sie immer dreister anzulächeln.
Tränen sollten verborgen bleiben doch sobald sie die Straße betrat verschwamm alles in Salzwasser und ehe sie ihren Prinzen hat kömmen hören brach sie zusammen.

6.7.10 00:29


weißt du noch..

wie man als kleines Kind noch an Märchen geglaubt hat? An eine ganz bestimmte Vorstellung davon wie das eigene Leben aussehen wird? Ein weißes Kleid, den Märchenprinz den einen in das Schloss auf dem Berg entführen wird. Man hat nachts im Bett gelegen, die Augen geschlossen, und glaubte ohne jeden Zweifel, dass es so werden würde. Doch irgendwann wird man erwachsen. Man macht die Augen auf und das Märchen ist verschwunden. Und dann halten sich die meisten an die Dinge und Menschen, denen sie vertrauen können.
Aber die Sache ist die, es ist schwer dieses Märchen ganz aufzugeben. Denn fast jeder hat noch diese winzige Hoffnung, einen letzten Rest Vertrauen, dass man eines Tages die Augen aufmacht und es ist alles wahr geworden.
Es ist so: Irgendwann wird einem klar, dass das Märchen eines Tages vielleicht etwas anders ist, als man es sich erträumt hat. Und das Märchen Schloss, Tja.. das ist vielleicht gar kein Schloss. Und das „glücklich bis an ihr Lebensende“ ist nicht so wichtig, solange man in diesem Augenblick glücklich ist.
5.7.10 21:56


Wisst Ihr noch wie man sich als Kind endlos Gedanken gemacht hat, ob man zum Geburtstag das Fahrrad bekommt oder warum man zum Frühstück keine Kekse essen darf? Das erwachsen sein wird vollkommen überbewertet. Ganz im ernst . . last euch nicht von den schicken Schuhen täuschen und den tollen Sex und davon das keine Eltern da sind die einem Vorschriften machen. Erwachsen sein bedeutet Verantwortung zu tragen. Verantwortung zu tragen macht echt keinen spaß. Es macht ganz und gar keinen spaß. Erwachsene müssen irgendwohin gehen und Dinge erledigen, Ihren Lebensunterhalt verdienen und Miete bezahlen.
Wenn man über das alter von Zahnspangen und dem ersten Büstenhalter vorbei ist hört das mit der Verantwortung leider nicht auf. Man kommt nicht dran vorbei. Entweder zwingt uns jemand sich zu stellen oder wir müssen mit den Konsequenzen leben. Und dennoch, das Erwachsen sein hat auch seine kleinen Vorteile. Und ich meine die Schuhe, den Sex und die Tatsache das keine Eltern da sind die einem keine Vorschriften machen. Das ist echt verdammt gut.

30.6.10 23:25


*little louie

Den ganzen Nachmittag Mittagsschlaf gehabt, ja mein Freund ist eine Schlafmütze & steckt mich an.
Extra nach hause gefahren - es gab so viel zutun, Referat vorbereiten, Plakat beschreiben, Quadrate basteln und Zeichnen.
Aber morgen werde ich nach der Schule mit Mama shoppen gehen - orraussetzung ich räume mein Zimmer auf. Ich starre schon seit Stunden auf diesen Haufen von einfach allem, ich bin verblüfft wie ich es von der Tür bis zum Schreibtisch schaffe ohne irgendwo draufzutreten. Ich schiebe das schon seit Studnen vor mir her & jetzt ist es auch zu spät zum schlafen denn letzte Woche habe ich deswegen verschlafen. Das bedeutet den Tatsachen ins Auge zu blicken und mich aufraffen aufzuräumen, und eine menge Kaffe zu kochen.

 

P.s. Mama hat mir Rosen geschenkt - zu süß (:

4.6.10 00:27


*Glass bone crash

Mein perfekter Tag beginnt mit meinem Jungen neben mir aufwachen. Samstag wollte man das wohl nicht, es war kein schöner Start in den Tag. Nachmittags hatte ich hartes Training, ich bin es nicht gewohnt das unser Training ansträngend ist. Aber die Arbeit lohnt sich, am 12. Ist das nächste Spiel bis dahin soll alles reibungslos laufen.
Gegen Abend hatte ich ihn wieder, wir sind mit 7 Leuten nach Düsseldorf gefahren, am Samstag war Japantag.
Aber da niemand auf mich hören wollte, den Weg betreffend hatten sie nicht viel Kultur zu sehen, sondern eigendlich nur Menschenmengen, einfach überall es fehlte die Luft zum atmen.
Wir irrten Stunden durch die Gegend um einen Essplatz zu finden wo man für die Bestellung nicht bis auf die Straße Schlange stand. Um 23 Uhr begann das Feuerwerk, es war wunderschön, jedoch sah ich nur 5 Minuten etwas, deine einige aus unserer Truppe waren nicht volljährig und von derren Eltern gezwungen um 24 Uhr wieder zuhause zu sein.
Ich dachte nachdem ich volljährig geworden bin hätte ich dieses Problem nichtmehr..

Übrigens, mit 4 Leuten in einem Bett zu schlafen ist eine qual, unter der Decke zu warm also legt sich dein Freund auf die Decke und auf einmal hat man selbst keine mehr, für den Rest der Nacht. & Rückenschmerzen gabs gratis dazu ;D

 

 

31.5.10 14:55


*warten

worauf eigendlich?
Ich habe gewartet und verschlafen,
gewartet auf eine Anregung - wurde ignoriert
gewartet auf eine Entschuldigung - seit Wochen Funkstille

Ich warte auf diesen Anruf seit gestern Nacht und ich warte darauf das dieser grauenvolle Tag endlich vorbei ist.

28.5.10 21:17


* nur Lügen

Das sind nur Lügen und ich weiß genau, dass du die Wahrheit kennst. Es sind nur Lügen und es stimmt nicht, dass ich nicht einsam bin. Das sind nur Lügen, nichts als Lügen, und ich wünschte, ich wär stark. Ich würd die Zeit einfach zurückdrehn und alles wär, wie es mal war.
27.5.10 23:55


*and I don't know her anymore..

Gestern habe ich die Klausur in Gestaltungslehre wieder bekommen 1- ;D
mein Gott hab ich mich gefreut, heute Politik war auch eine 3.  Morgen bekomme ich Kunstgeschichte wieder, ich hoffe das war gut, aber ich war ziemlich gut vorbereit - ich bin zuversichtlich!

Heute habe ich gleich zwei anfragen bekommen ob ich Modeln wollen würde, ich war überrascht das man mich so einfach anschreibt, und gleichzeitig geschmeichelt. Aber sicher bin ich mir noch nicht.
Nunja ich habe noch viel vorzubereiten, ein ganzes Referat schreiben & Zeichnen. Ohja, ich bin viel zu beschäftigt :D

Ich habe mir vorgenommen morgen nach der Schule in die Bibliothek zu fahren und nach Schlank im schlaf zu suchen & anschließend werde ich laufen gehen (:

27.5.10 20:36


* + one is the lonliest number

''Es gibt einen Tag von dem jede New Yorkerin, & möge sie noch so zünisch sein, träumt:
es wird fabelhaft, überall weiß, weiße Blumen, weiße Tischwäsche, weißes Buffet, überall weiß!
Sie stellt sich ihr Kleid vor, Fotografen, die Trinksprüche
& alle feiern das sie IHN gefunden hat: Ihren Verleger.''

 

SatC

26.5.10 20:00


*oh, happy birthday.

Geburtstage können eine echte Enttäuschung sein,
wenn die, die du am meisten liebst dir nichtmals schreiben.
Ohja es tut weh,
letztes Jahr war ich am anderen Ende der Welt und das war erträglicher.

Matthias,danke, ich liebe dich :*

26.5.10 15:08


*like a feather, in the air

....used to write her name on my arm.
Time has made us strangers
and I don't know her anymore...


Am Freitag 30 km mit dem Fahrrad zurück gelegt,
meine Beine zitterten als ich zuhause ankam,
kaum noch konnte ich mich auf ihnen halten,
jedoch war es ein gutes Gefühl mal wieder Fahrrad zu fahren.

23.5.10 21:15


Fahrrad geputzt und repariert,
Sonnenbrille rausgekramt,
kurze Hosen & T-Shirts wiedergefunden,
neuer Bikini,

ohja, ich bin sowas von bereit für den Sommer!

20.5.10 17:04


*vom Glück geküsst

In meiner Welt ist es sorglos, ich hüpfe von Wolke zu Wolke und wenn ich falle, fängt mich eine nächste. Es duftet nach Zuckerwatte und Popcorn und alles ist einfach, für dich & mich.
20.5.10 08:28


*genieß mal wieder

sitze im Bus,
wohin fahre ich eigentlich?
Das Wetter ist angenehm,
ich strecke mein Gesicht der Sonne entgegen.

Und ehe ich mich versehe liege ich in seinen Armen,
küsse ihn, liebe ihn.

 

19.5.10 22:30


Ich glaube, wenn man weiß was man will,
ist es deutlich einfacher sich auf seine Zukunft vorzubereiten.

Immerwieder merke ich das viele einfach eine falsche Vorstellung vom Beruf und der Zukunft haben.
Ich glaube jeder der Arbeitet kann bestätigen das Schule besser ist, voll 3 Monate Ferien im Jahr plus Feiertage frei. Im Berufsleben sind es schlappe 30 Tage im Jahr, zwar hat man das Geld raus, aber während der Schulzeit ist man deutlich früher zuhause, und man muss sich nicht mit einem Chef rumschlagen der einem mit einer Abmahnung drohen kann.

Leute, macht euch nichts vor, das was ihr habt hinzuschmeißen bringt am wenigsten.

12.5.10 15:30


*Mittagsschlaf

rieche ihn noch in den Laken,
es ist so vertraut.
Schließe die Augen & wünsche mir sie zu öffnen und ihn zu sehn.

Wache auf und das einzige was ich sehe ist ein lehrer Raum.

11.5.10 16:52


*verkleidet

ziehst die Strumpfhose über deine Beine,
streifst das Kostüm über.

Das Make-up im Gesicht,
und wenn du in den Spiegel schaust -
siehst du jemand völlig fremdes.

Wer bin ich eigentlich?

9.5.10 12:57


*mein Buch und ich

zusammen sind wir glücklich,
in der Zeit wo alles andere uns innerlich zuerstört.

Die kleine Traumwelt in die ich mich flüchte.

Wieso kommt er nicht und zieht mich aus diesem schwarzen Loch?

8.5.10 20:05


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de